ES LEBE DIE WEISSE MAGIE
 
  Ich stelle mich vor
  Meine Geschichten, Lyric, Gedanken
  => Gläserrücken mit Erfolgen
  => Hexenrunen legen in Görlitz 06 mit schweren Folgen
  => zwischen Leben und dem Tod, ein ZunamiOpfer
  => Vorbereitung auf Samhain
  => ein Kennenlernen und Ihre Bestimmung
  => Reise in eine Vergangenheit
  => Meine Geschichte meine Vergangenheit ein anderes Leben
  => mein Magischer Ort
  => P.S.: noch etwas zu allen Geschichten
  Meine Wahrsager- Runen
  Meine Kunstarbeiten, Mallerei, Serviettentechnik und mehr
  Mandragora Mittelalterstammtisch
  Begriffe in der Hexerei und Magie
  Wichtige Feste für Hexen und Magier
  Galerie
  Meine Heilligtümer der Magie und Hexerei
  Gästebuch
  Termine
  Impressum
  Kinderschminken und Kinderbastelei
  Toplists
  Wahrsagen
  Freunde, Partner
  Traumdeutung
  Kaffeesatz lesen, Kaffeedomantie
Vorbereitung auf Samhain
"


Nun ist es bald soweit.
Samhain steht vor der Tür.
Ihr werdet sicher fragen was das ist wenn ihr euch mit den Hexenfeiertagen noch nicht auskennt.
Keine Angst das ist kein Problem.
Kurz gesagt.
Zu Halloween ein Tag vorher oder ein Tag danach kommt auf die Mondphase an.
Aber dies ist kein festsitzender Termin.
Aber das ist jetzt mal so zur Einleitung gewesen.
Seit fast 4 Wochen habe ich mir überlegt was ich machen werde und mir wurde schnell klar das dieser Sabbat sehr wichtig für mich ist und das das eine Art Prüfung für mich sein soll. Ihr werdet euch fragen woher man weiß dass man eine Prüfung vor sich hat.
Das erkennt man daran dass man sich auf einmal Fragen stellt und versucht sie sich selber zu beantworten ohne Hilfe in Anspruch zu nehmen. So erkannte ich es zu mindestens.
Ich habe mir damals ein Buch namens Magische Feste gekauft uns las mir dieses Buch sehr genau durch. Ich schrieb auch eine Ausarbeitung zur diesem Thema für meine Lehrerin für Kräuterkunde.
Da auch dieser Sabbat viel mit Kräuterkunde zu tun hat.
Den dieses Fest ist nicht nur zur Ahnenbeschwörung sondern auch zur neu Aufladung und gleichzeitige Reinigung von wichtigen Utensilien in der Hexerei. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.
Wie gesagt seit 4 Wochen versuche ich dieses Fest zu organisieren aber nicht nur zum spaß haben und Kostümieren sondern auch zum ernsten Ritualisieren. Es ist so schon sehr schwer auch die richtigen Personen für so ein Ritual zu finden.
Ich habe mir gute Freunde mit denen ich schon ab und zu Rituale durchgeführt habe ausgesucht.
Jan mein Mentor und Freund wird auch dabei sein nach vielen hin und her.
Meine Freunde brachten mich auf die Idee das Fest mit einem Ritual zum sehen der Andersweltwesen zu veranstalten.
Eigentlich waren mehrere Leute eingeplant aber anderseits bin froh das wir nur zu 5. sind.
Ich spürte dass sie die richtigen sind denn alle haben bei meinen Ritualen immer gut mit gemacht und auch viel dabei gespürt. Diese Rituale kommen dann mit ihnen in einem anderen Kapitel vor.
Ich habe erst einmal im Internet alles über Samhain recherchiert, Sebastian half mir dabei.
Was auch sehr wichtig, ist das man sich zu solchen Themen etwas her raus sucht damit man sich mit Vor- und Nachteilen vertraut wird. Für so ein Fest muss viel vorbereitet werden, eine Art Checkliste für das Ritual.
Schreibt euch einfach auf was ihr dazu braucht und schließt euch mit denen auseinander mit denen ihr dieses Fest feiern wollt. Nutzt nicht nur alles was ihr rausgesucht habt aus dem netz sondern wenn ihr denkt ich will es anders machen dann ist das auch ok. Aber fragt jemanden der sich damit auskennt damit ihr nichts falsch macht oder etwas beim ausführen des Rituals geschieht was ihr nicht allein rückgängig machen könnt. Zu Sabbaten Rituale machen hat es in sich, den man muss vollkommen darauf konzentrieren sein und es lang bis ins Detail planen. Sebastian, Jessie, Lydia, Jan und ich haben uns schon 3 Wochen vorher, genau ausgemacht wer was mitbringen soll.
Ich habe auch eine Checkliste für dieses Fest ausgearbeitet mit Reinfolge, Chants, Reinigungsritual, Schutzritual und Elementaranrufungsritual. Auch das Kostüm wurde besprochen damit niemand gleich geht da wenn die Tore zu Samhain geöffnet sind uns kein anderes Wesen als Menschen erkennen kann um nicht verleitet zu werden in ihre Welt mit zu kommen. Ich hab mir natürlich das schwierigste Kostüm ausgesucht.
Ich werde mich als die Göttin Freya verkleiden mit Federn und so schön wie sie auch aussah.
Mich wundert s nur dass seit ich mich mit Samhain beschäftige mir öfters Dinge mehr bewusst werden oder ich mich mit einer extremen Stärke ausgerüstet fühle. Das ist bei so einem Ereignis und Ritual ganz normal vor allem wenn man dazu berufen wurde.
Wir 5 trafen uns um auch die gewissen in frage kommenden Orte anzusehen. Es war zwar schwierig einen geeigneten zu finden aber das spontanste ist das Beste wie man sagt.
So war es auch bei uns. Wir (Jan und meine Tochter) fuhr an einem Sonntag zu Jessie und Sebastian um noch einwenig Kraft zu tanken und noch Ihren Wald an zu sehen. Es war so ein lustiger Tag und nach dem Kaffe machten wir uns auf den Weg in den Wald.
So einen schönen Wald habe ich noch nie gesehen, so viel wärme so viel positives, es war der reine Wahnsinn.
Wir gingen an den Ort wo unser Ritual stattfinden soll.
Stellt euch vor. Eine Riesige Wiese an die Wiese grenzend ein kleiner aber schöner See und der gemischte dichte Wald drum herum.
Ich wusste genau das ist der Ort an dem ich meine Lichtung finden werde und ich meiner Bestimmung folgen kann.
Ich fühlte mich dort so wohl das ich nicht mehr weg wollte den so ein gutes Gefühl wie ich bei diesem Wald habe werde ich wohl nicht mehr so schnell haben. Wir liefen fast den ganzen Wald durch um uns genau um zu sehen.
Mir fiel an einem Stück des Waldes auf das eine Art Kreis mit Baumstämmen gelegt wurde.
Nur eine Öffnung gab es da. Ich fühlte mich in diesem Bereich gar nicht wohl, ein ungutes und negatives Gefühl strömte durch mich hindurch.
Ich musste dringend dahin obwohl ich nicht warum wusste.
Normalerweise gehe ich nie an so einen Ort der mir auch Angst macht, aber hier war es anders.
Die anderen folgten mir dahin, und ich sagte ihnen ich könne nicht in den Kreis hinein.
Jan ging hinein und spürte nichts Basti und Jessie auch nichts, keiner fühlte etwas.
Aber warum ich, was ist an diesem Ort das mir Angst macht?
Mein Herz schlug so schnell und laut das ich nur noch weg wollte.
Wir gingen dann weiter aber ich schaute mich nochmals um da ich dachte das da was ist.
Aber es war nichts dort rein gar nichts. Mir fiel dann auf das im Wald viele Alleen waren und wie ich im Traum oft sehe am ende auch ein Licht haben also einen Hellenendpunkt. Ich konnte mich kaum satt sehen an diesem Wald er war so mystisch und einfach perfekt für dieses Ritual.
Ich freu mich heut schon richtig drauf auf das was vielleicht passieren wird.
So einen Wald habe ich noch nie gesehen
heute waren schon 69 Besucherhier!
 
  Wer der Quelle nahe ist, den erschüttert nichts,
denn sodann ist er in Frieden mit sich und dem ganzen Universum.
Sodann erkennt er das Licht in Liebe und wird Leben fortan
in einer lichteren Matrix,
der Nächsten die da ewiglich ist in der 5. Dimension.
Der Quelle,Gottes Licht im Paradiese,immer näher!
Samiria aus Triton
 
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=